Aktuelles aus dem Projekt

Die Glasmalereien des Klosters Heiligkreuztal

Anlässlich der Feier zum Jubiläum "700 Jahre Münster Heiligkreuztal" fand vom 26. bis 28. Juli 2019 die fachwissenschaftliche Tagung "Geistliche Frauen im Mittelalter. Die Zisterzienserinnen in Heiligkreuztal" unter Federführung der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt. Die Vorträge der Tagung und weitere wissenschaftliche Beiträge liegen seit Kurzem als Publikation in der Reihe der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg vor.

Der Beitrag von Daniel Parello widmet sich in erster Linie den Glasmalereien des Klosters aus der Zeit der ersten Erweiterung von Klausur und Kirche, nimmt aber auch die Reste der renaissancezeitlichen Verglasung in den Blick, die unter der Äbtissin Veronika von Rietheim für die neu errichtete Nonnenempore geschaffen wurde. Als einen besonderen Schatz hat das Kloster das gegen 1320 entstandene Prachtfenster bewahrt, das mit seinen filigranen Rahmenarchitekturen wie ein gläserner Fassadenriss anmutet. Der Autor begibt sich auf die Spurensuche nach den künstlerischen Wechselwirkungen zwischen Oberrhein und Bodensee und sieht in der benachbarten Salemer Bauhütte einen wichtigen Impulsgeber für die weitere künstlerische Entwicklung der Region. Abschließend kommt Parello auch auf den oberschwäbischen "Meister von Meßkirch" (tätig zwischen 1515 und 1540) zu sprechen, der für die Grafen von Hohenzollern und die Herren von Zimmern zahlreiche Altäre lieferte und seit 1532 auch den Chor der Klosterkirche von Heiligkreuztal mit Wandmalereien schmückte. Zeugnisse seiner Tätigkeit als Entwerfer von Glasmalereien sind hingegen rar. Parello weist seine Mitarbeit an den 1532 datierten Fenstern der Nonnenempore zurück, kann dem Maler aber ein bislang fälschlich nach Straßburg lokalisiertes Fragment einer Strahlenkranzmadonna zuschreiben.

Daniel Parello, Die Glasmalereien des Klosters Heiligkreuztal im Kontext von Liturgie, Memorialpraxis und monastischer Selbstdarstellung, in: Geistliche Frauen im Mittelalter. Kloster Heiligkreuztal, Oppenheim am Rhein 2020, S. 145–163.