Aktuelles aus dem Projekt

IV. Forum Kunst des Mittelalters, Berlin und Brandenburg, 20.-23. September 2017

360 ° – Verortung, Entgrenzung, Globalisierung.

Das vierte Forum Kunst des Mittelalters widmet sich schwerpunktmäßig Themenbereichen, die an den geographischen und methodischen Grenzen klassischer Mittelalterforschung angesiedelt sind. Ausgangspunkt sind die Veranstaltungsorte Berlin und Brandenburg an der Havel, wo einerseits lokale mediävistische Themen zu verhandeln, andererseits reiche Sammlungsbestände zu byzantinischer und vorderasiatischer Kunst vorhanden sind. Entsprechend geht es um die Interaktion zentraleuropäischer Kunst des Mittelalters mit künstlerischer Produktion in anderen Regionen. Thematisiert werden Phänomene wie Migration, Medientransformation und kulturelle Paradigmenwechsel.

Sektion: Immobil – Mobil? Bezugsräume bau- und kontextgebundener Kunstgattungen
Ausgehend von der Glasmalerei stehen in der von der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Arbeitsstelle des CVMA organisierten Sektion Fragen nach der Immobilität und Mobilität von Kunstwerken im Mittelpunkt, deren Wahrnehmung durch einen engen Bezug zur Architektur bzw. zum umgebenden Raum bestimmt ist.