← zur Übersicht Bad Wilsnack, St. Nikolaus

Chor, Fenster I, Gesamtansicht

Gesamtansicht

    

Erhaltungsschema

Legende
Legende
Legende zum Erhaltungsschema

Beschreibung

Im Chorscheitelfenster I sind seit der Restaurierung durch die Königlichen Werkstätten Berlin 1886-1889 über einer architektonischen Sockelzone mehrere Wappenscheiben, die Kreuzigung Christi mit Stifter und die Darstellung Mariens im Kreise musizierender Engel übereinander angeordnet.
Insgesamt 10 Felder sind das Werk des Königlichen Instituts für Glasmalerei.

Arbeit der Altmark-Werkstatt, 1460/70 mit Ergänzungen durch das Königliche Institut für Glasmalerei, Berlin, 1886–1889.

 

Einzelne Werkgruppen:

1a–c: Architekturfelder

2–4a–c: Wappen der Landgrafschaft Thüringen, des Herzogtums Sachsen und der Markgrafschaft Meißen

5–7a–c: Wappen der Grafschaft Brehna, des Herzogtums Berg und des Herzogtums Kleve

8–12a–c: Kreuzigung Christi mit Stifter

13–18a–c: Maria mit Kind und musizierenden Engeln