← zur Übersicht Bad Wilsnack, St. Nikolaus

Chor, Fenster n II, Gesamtansicht

Gesamtansicht

    

Erhaltungsschema

Legende
Legende
Legende zum Erhaltungsschema

Beschreibung

Fenster n II zeigt über einer architektonischen Sockelzone zwei ovale Medaillons mit Szenen aus dem Martyrium des Hl. Erasmus, einem der vierzehn Nothelfer, der als Schutzpatron des Hauses Hohenzollern galt und besonders von dem brandenburgischen Markgrafen Friedrich verehrt wurde. Weitere Szenen waren vielleicht einmal – wie im Erasmuszyklus des Doms in Stendal – vorhanden. In den Zeilen 8–11a–c ist mit dem Schiffswunder eine Szene aus dem Leben des Hl. Nikolaus dargestellt. Die Zeilen 12–14 zeigen den Hl. Christophorus mit zwei Bischöfen und die Zeilen 15–18 drei stehende Heilige: Erasmus, Georg und Barbara.

Insgesamt sind 20 Felder das Werk des Königlichen Instituts für Glasmalerei.

Arbeit der Altmark-Werkstatt, 1460/70 mit Ergänzungen durch das Königliche Institut für Glasmalerei, Berlin, 1886–1889.

 

Einzelne Werkgruppen:

1a–c: Architekturfelder

2–4a–c: Kesselfolter des Hl. Erasmus

5–7a–c: Hl. Erasmus auf der Darmwinde

8–11a–c: Schiffswunder des Hl. Nikolaus

12–14a–c: Hl. Christophorus und zwei Bischöfe

15–18a–c: Hl. Erasmus, Hl. Georg und Hl. Barbara