← zur Übersicht

Corpus Vitrearum Medii Aevi Deutschland, Studien Bd. III

Fenestrae non historiatae. Ornamentale Glasmalerei der Hochgotik in den Regionen am Rhein (1250–1350)

von Michael Burger

Berlin 2018 (Deutscher Verlag für Kunstwissenschaft)
256 S. mit 414 Abb., davon 354 farbig

Die erste Studie zur ornamentalen Glasmalerei des Mittelalters stellt die heute noch erhaltenen Werke in den Gebieten am Rhein vor. Untersucht werden die Ornamentfenster unter anderem des Kölner Doms, der Zisterzienserkirche Altenberg oder der Dominikanerkirche Straßburg. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Musterbildungsprozess der verschiedenen Ornamentarten.

Ausgehend von der These, dass Ornamentfenster zu den häufigsten Arten gläserner Fensterverschlüsse in der Hochgotik zählten, werden die heute noch erhaltenen Werke in den Gebieten am Rhein vorgestellt und untersucht, unter anderem des Kölner Doms, der Zisterzienserkirche Altenberg oder der Dominikanerkirche Straßburg. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf dem Musterbildungsprozess der verschiedenen Ornamentarten. Untersucht werden einfach gemusterte Blankverglasungen und Grisaillefenster ebenso wie farbige Ornamentfenster einschließlich der Fensterrosen. Einschlägige mittelalterliche Schriftquellen finden bei der Analyse Berücksichtigung.

Rezensionen

Wolfgang SCHMÖLDERS, in: Glashaus 1/2019, S. 26
Volker M. auf Amazon und buecher.de, 1. März 2019
Paul WIETZOREK, in: Der Niederrhein 86, 2019, S. 83
Joanna UTZIG, in: Folia Historiae Artium, Seria Nowa 17, 2019, S. 121-131